Wettarten


Mit TotoMaxIII kann man Tipps für viele verschiedene Wettarten erstellen. Die dazu notwendigen Wettart-Stammdaten werden bei der Installation und bei evtl. Änderungen von TotoMax bereitgestellt. Eine Bearbeitung durch den Anwender ist nicht vorgesehen. Neben den Wettart-Stammdaten gibt es auch die Anwender bezogenen Wettart-Dateien. Diese werden beim ersten Aufruf einer Wettart automatisch angelegt und können individuell angepasst werden.

[Wettarten-Gesamtdokumention - PDF 20 Seiten]

Wettart auswählen

Per Mausklick im Menü "Wettart" kann man auf eine andere Wettart wechseln. In der Beispiel-Abbildung links ist die aktuell eingestellte Wettart die deutsche Dreizehnerwette. Das ist erkennbar durch die Einblendung "Deutschland - 13 Spiele" in der obersten Rahmenleiste und durch die beiden weit oben stehenden Menüpunkte "DE13 - Wettart-Stammdaten" und "DE13 - Anwenderdaten und -Einstellungen" im Wettart-Menü. Unterhalb der Überschrift "WETTART WECHSELN:" sind alle verfügbaren Wettarten aufgelistet. Durch einen Klick auf die gewünschte Wettart, im Beispiel ist das Supertoto 14, werden die Stammdaten dieser Wettart geladen. Das Wettart-Menü wird neu aufgebaut, die aktuelle Wettart wird nun im Menü unterhalb dem Eintrag "Generelle Einstellungen" angezeigt und die bisherige Wettart DE13 taucht im Menü auf (siehe rechte Abbildung).

Der Wechsel der Wettart wirkt sich natürlich sofort auf die Tipp- und Spielplan-Verwaltung aus. Wenn wie im folgenden Beispiel auf Supertoto 14 gewechselt wird, erscheint im Datei-Menü nun die Historie mit den zuletzt geöffneten Tipps fürs Supertoto 14. Beim Klick auf "Datei" - "Tipp öffnen" tauchen im Windows-Öffnen-Dialogfenster alle Supertoto 14-Tippdateien auf, die im Verzeichnis ...\TotoMaxIII\TIPPS\SU14 gespeichert sind. Im Spielplan-Menü erscheinen jetzt die Spielpläne fürs Supertoto 14. Beim Klick auf "Spielplan" - "Archiv" tauchen im Windows-Öffnen-Dialogfenster alle Supertoto 14-Spielpläne auf, die im Verzeichnis ...\TotoMaxIII\SPIELPLAN\SU14 gespeichert sind.


Anmerkung: "Supertoto" konnte u.a. beim Buchmacher UNIBET gespielt werden, wurde aber im Dezember 2018 eingestellt. Ob es ein Comeback gibt ist unbekannt, die Beschreibungen für diese Wettart werden deshalb hier vorerst mal nicht entfernt.


Allgemeine Angaben

 

Im Rahmen "Allgemeine Angaben zur Wettart - für alle Regelungen" können folgende Einstellungen getroffen werden:


Wettart-Bezeichnung: In Deutschland wird die Wettart als "Dreizehnerwette", in Spanien "Quiniela", in Frankreich "Loto Foot 14" und "Loto Foot 15", in Österreich "Toto", bei den Buchmachern MarathonBet "Toto 1X2", bei 1XBet "Toto 15", bei Unibet "Supertoto Extra" (6,7,8,9,10,11,12) und "Supertoto 14 XL/XXL" bezeichnet. Im Wettart-Menü werden die Wettarten mit den hier hinterlegten Bezeichnungen aufgelistet.

 

Symbol für Unentschieden: Hier wird bestimmt, wie das Tippkennzeichen für das Unentschieden dargestellt wird. In Deutschland ist es die Ziffer "0" für das Remis, in Frankreich der Buchstabe "N" und in den meisten anderen Wettarten ist es der Buchstabe "X". Auch die Anordnung der Tippkennzeichen wird hier festgelegt. Die Reihenfolge der Tippkennzeichen auf den Tippscheinen ist üblicherweise 1-0-2 bzw. 1-X-2. Nur in Österreich ist die Reihenfolge 1-2-X.


Tippscheindruck möglich: Es kann ausgewählt werden, ob ein Tippscheindruck möglich ist. Nicht möglich ist das bei den Internetwetten Supertoto und Toto1X2. Die Tipps dort werden per Import als Textdatei (Unibet) oder per copy/paste (Marathonbet, 1XBet) übertragen, denn Tippscheine gibt es dort nicht. Ist das Häkchen bei "Für diese Wettart können Tippscheine bedruckt werden" nicht angehäkelt, sind die Druckfunktionen im Tipperstellungsprogramm und der gesamte Menüpunkt "Drucken" deaktiviert. Das Drucken einer Tippliste auf Normalpapier ist natürlich immer möglich.

 

Datenservice. Momentan wird nur für DE13 ein Datenservice angeboten. Zu Zeiten, als es für Deutsche noch möglich war, bei MarathonBet zu spielen, gab es auch dort kurzfristig diesen Service. Der Datenservice ist eine kostenpflichte Zusatzleistung  und kostet im halben Jahr 19,90 Euro, für ein ganzes Jahr 34,90 Euro.

 

SUPERSPIEL: In der Quiniela kommt das Superspiel dann zum Tragen, wenn man alle anderen 14 Spiele richtig getippt hat. Beim Superspiel muss man die Anzahl der Tore der Heim- und die Anzahl der Gastmannschaft tippen. In Deutschland gab es im Dez. 2018 eine Umfrage, wo diese Wettart vorgestellt wurde. Sie wird aber nicht eingeführt, das Interesse war nicht da.

 

Quotenautomatik: Es geht darum, ob die Rangquoten aufgrund der Eingaben des Spieleinsatzes und der Anzahl der Gewinner je Rang automatisch für diese Wettart möglich ist. In DE ist es möglich.

Abweichender Tippreihenpreis: Wenn es bei einer Wettart möglich ist, einen beliebigen Preis für eine Tippreihe unter Beachtung eines Mindestpreises festzulegen, kann man das hier anhäkeln. Beispielsweise ist es bei Marathonbet und 1XBet möglich, mit einem höheren Preis als 50 Cent pro Tippreihe zu wetten. In diesem Fall kann man im Tipp bei "Tipp-Plan und Tipp-Basis" den Tippreihenpreis eingeben. Das wirkt sich natürlich vor allem bei der Gewinnauswertung aus: Die Quoten bei Marathonbet beziehen sich immer auf den Einsatz von 1 Euro. Bei der Gewinnauswertung erfolgt dann eine Umrechnung der Quoten abhängig vom angegebenen Tippreihenpreis.

Aufbau der Spielplan-Bezeichnungen: Jede Wettart hat einen anderen Aufbau für die Bezeichnung der Veranstaltung. In Deutschland ist das die Kalenderwoche und -jahr, in Österreich auch, allerdings werden hier noch die Buchstaben "A" für die Veranstaltung in der Wochenmitte und "B" für die Veranstaltung am Wochenende angehängt. Bei Marathonbet ist es einfach eine fortlaufende Nummer und bei Supertoto ist das Veranstaltungs-Beginndatum enthalten.

Spielausfall: Bei den staatlichen Wettarten werden bei Spielausfällen die Spielergebnisse ausgelost. In Deutschland und in Österreich gibt es deshalb "amtliche Tendenzen". Die Auslosung soll also die Spielstärken der Mannschaften berücksichtigen. Bei den Internetwetten Supertoto und Toto 1X2 hingegen werden die betroffenen Spiele generell als richtig getippt bewertet. Es ist also egal, was man bei ausgefallenen Spielen getippt hat.


Reihenfolge der Tippkennzeichen-Symbole: 1-0-2 oder 1-2-0. Hintergrund ist, dass in Österreich die Reihenfolge 12X gebräuchlich ist, in allen anderen Wettarten steht das Unentschieden in der Mitte. Die korrekte Angabe der Reihenfolge ist wichtig, wenn Tippscheine bedruckt werden sollen.


Übliche Dauer einer Spielpaarung:  Im Fußball dauert eine Begegnung ca. eine Stunde und 55 Minuten, also zweimal 45 Minuten, 15 Minuten Halbzeitpause und ca. 10 Minuten Nachspielzeiten und sonstige Verzögerungen. Aufgrund dieser Zeitspanne kann das Ende der Veranstaltung bezogen auf das zuletzt angepfiffene Spiel in etwa errechnet werden. Das ist für TotoMaxIII insofern wichtig, weil er automatisch die Aktualität der Spielpläne ermittelt. Ein Spielplan wird solange als aktueller Spielplan betrachtet, bis das rechnerische Veranstaltungsende erreicht ist. Dann wird aus dem aktuellen Spielplan der Spielplan der letzten Veranstaltung, und sofern vorhanden, aus dem Spielplan der Folgeveranstaltung dann wird nun der aktuelle Spielplan.

Übliche Dauer vom Annahmeschluss zum Beginn des ersten Spieles:  30 Minuten sind es in der deutschen Dreizehnerwette, bei den Internetwettarten gibt es keine solche Wartefrist. Auch diese Zeitangabe dient der Aktualitätsbestimmung. Zwar nicht für den aktuellen Spielplan, sondern für die Tipperstellung: Bei der Erstellung eines neuen Tipps wird automatisch auch der Spielplan voreingestellt. Kann man den Tipp noch abgeben, dann wird der aktuelle Spielplan voreingestellt. Nach Annahmeschluss wird der Spielplan der Folgeveranstaltung voreingestellt.

Übliche Spieltage: Bei der deutschen Dreizehnerwette ist das meistens von Sa 15:30h bis So 17:30h. Diese Zeiten werden bei der manuellen Neuanlage von Spielplänen voreingestellt. Ob die Zeiten korrekt sind, ist dabei noch nicht so wichtig, denn sie können nachträglich angepasst werden. Wenn die Anpfiffzeiten von allen Spielen eingetragen wurden, findet ein Vergleich mit den Kopfdaten im Spielplan statt. Gibt es da Unterschiede, kann der Veranstaltungszeitraum per Abfrage korrigiert werden.