Lottosoftware "Lotto-BTC" 


Auswahl der Datenbank


Zauberer als unser Symbol für unser Lottoprogramm "Merlin"

Momentan bietet Lotto-BTC die Möglichkeit an, Tippreihen aus 66 (!) verschiedenen Datenbanken herauszuziehen. Es handelt sich um 42 Optimierungs- und um 24 Rangfolge-Datenbanken. Die Datenbanken unterscheiden sich hinsichtlich der Wettarten, der Auswertungszeiträume und den erzielten Treffern in den verschiedenen Gewinnrängen.

Rahmen mit allen Datenbanken
Auswahl der Datenbank und Schalter für Übertrag

Im Programmfenster links oben befindet sich der Rahmen mit allen Konstellationen für die Auswahl der Datenbank. Wenn man will, kann man jede Datenbank unter Beibehaltung der Sortierfolge komplett in die Export-Datenbank übertragen, dafür gibt es extra einen Schalter. Sinn macht dies am ehesten bei den "kleineren" Optimierungs-Datenbanken. 

 

Warum so viele Datenbanken - eine würde doch genügen?

Im Prinzip würde eine einzige Datenbank genügen. Das Programm müsste dann aber in der Lage sein, die 13,9 Millionen Tippreihen in Windeseile neu sortieren zu können, so dass diese neue Sortierreihenfolge sofort nach einem Mausklick angezeigt wird. Das ist sicher bei einem Supercomputer überhaupt kein Thema, doch selbst bei den heutigen sehr schnell gewordenen PCs dauern Sortierungen bei dieser Datenmenge immer noch im Minutenbereich, in jeden Fall dauert es einige Dutzend Sekunden. Das ist nicht anwenderfreundlich. Aber warum warten, wenn man das Problem einfach dadurch umgeht, dass man viele vorsortierte Datenbanken schafft? Man braucht nur mehr Speicherplatz und das ist heutzutage kein Thema mehr.

 

Sobald man im Rahmen "Auswahl der Datenbank" etwas auswählt, wird rechts daneben in der Tabelle die entsprechende Datenbank mit der Bezeichnung "Quell-Datenbank" angezeigt. Aus dieser Datenbank kann man nun gezielt Tippreihen herausziehen. Das wird auf den nächsten Seiten gezeigt. Man kann aber auch Datenbanken komplett in die für den Export vorgesehene Datenbank verschieben und auf Wunsch auch verschiedene Datenbanken zusammenbauen. Wie das alles geht, wird nachfolgend anhand eines Beispiels beschrieben.

 

Komplettübergabe einer Datenbank

Beispiel: Ausgewählt wird die Datenbank mit Gewinnreihen, die neben dem Sechser auch mindestens einen Fünfer im Samstagslotto seit der VA 36/1996 (damalige Einführung eines neues Lotto-Ziehungsgerätes) treffen konnten. Das ist die sogenannte Kategorie "P" in den Optimierungsdatenbanken.

 

Nach dem Klick auf den Schalter "DB komplett ohne Bedingungen in die Export-DB übertragen" werden die 36 Tippreihen, die in der Datenbank OPDB_SA_N_P_TRF.txt gespeichert sind, komplett in die für den Export vorgesehene Datenbank übertragen.

Die Datenbank "P" wurde komplett übertragen in die Tabelle mit den Export-Tippreihen
Die ausgewählte Datenbank der Kategorie "P" wurde komplett in die Export-Datenbank übertragen - es sind 36 Tippreihen

Zusammenbau - Tippreihen anhängen

Wurde eine Rangfolgedatenbank, die aus allen 13.9 Millionen Möglichkeiten besteht, komplett in die Export-Datenbank übertragen, werden danach weitere Übertragungsversuche abgeblockt. Denn das würde keinen Sinn machen, weil dadurch ausschließlich doppelte Tippreihen entstehen würden. Anders sieht das bei den Optimierungs-Datenbanken aus, weil die viel kleiner sind. Das geht!

Für unser Beispiel möchten wir nun den Tippreihen aus der "P"-Datenbank auch die Tippreihen aus der "T"-Datenbank hinzufügen. Es handelt sich dabei um die sehr erfolgreichen Reihen, die schon 3 Fünfer im gleichen Zeitraum trafen. Weil man die bereits herausgesuchten 36 Tippreihen behalten möchte, klickt man vor der Übergabe der weiteren Datenbank das Kontroll-Kästchen "Tippreihen anhängen" an (siehe Abbildung weiter unten).

Rahmen mit den auswählbaren Datenbanken, wobei die "T"-Datenbank gewählt wurde
Auswahl der zweiten Datenbank für den Export

Nun wählen wir die Optimierungs-Datenbank der Kategorie "T" aus, ebenfalls für die Ziehungen am Samstag ab 36/1996. Es handelt sich um 38 Tippreihen, die nach dem erneuten Klick auf "DB komplett ohne Bedingungen in die Export-DB übertragen" an die bereits übergebenen 36 Tippreihen angehängt werden, so dass sich nun insgesamt 74 Tippreihen in der Export-Datenbank befinden.

 

In den Tabellen sieht man, dass die Exportdatenbank nun auch die Tippreihen aus der "T"-Datenbank enthält
In der Export-Datenbank stehen nun alle Tippreihen aus den Optimierungsdatenbanken der Kategorie "T" und "P"

Tippreihen exportieren

74 Tipps im ".txt"-Format
74 Tipps im ".txt"-Format

Ist das Kontrollkästchen "Tippreihen automatisch erstellen" aktiviert, werden die Export-Tippreihen automatisch erstellt, sobald Tippreihen in die Export-Datenbank übertragen wurden. Man muss das jedoch nicht aktiviert haben. Wenn man irgendwann soweit ist, dass man die zusammengetragenen Tippreihen exportieren will, und die Tippreihen sind nicht sichtbar, klickt man einfach auf den Schalter "Tipps erstellen". Die am rechten Bildschirmrand stehende Tabelle wird nun mit den Tippreihen incl. Trennzeichen dargestellt.

 

Wenn als Dateityp ".txt" ausgewählt wurde, werden die Tippreihen mit Komma getrennt angezeigt. Das ist ein Standardformat. Diese Tippreihen können jetzt exportiert werden und bei Bedarf in andere Lottoprogramme zur weiteren Verarbeitung importiert werden.

 

Weitere Möglichkeiten sind die Ausgabe in das CSV-Format. Hier ist das Trennzeichen das Semikolon. Oder als Excel-Datei im XLS-Format. Dort wird zwar als Trennzeichen der Unterstrich angezeigt, das ist jedoch nun symbolisch, denn das Excel-Format kann man optisch nicht darstellen, es ist ein intern benütztes Datenformat.